Treffen


Logikillusion


1)

Ist Illusion logisch?
Oder ist Logik illusorisch?
Nein, nur Illusionen sind logisch.
Die Realität dagegen stellt eine planlose Ansammlung kontingenter Ereignisse dar.
Oder sollte die Logik des Weltgeschehens darin bestehen, Ereignisse völlig zufällig eintreten zu lassen.
Wie kann denn das Weltgeschehen eine Logik haben (ohne zu denken)?
Und wie kann das Weltgeschehen denken - wenn es das kann?
Z.B. in einem Buch, daß ich schreibe, und in dem das Weltgeschehen ein denkendes Meerschweinchen ist.
Dann kommt die Prizessin auf einem roten Boby-Car angefahren und halluziniert Hegel.
Zufällig steht der alte Frege am Straßenrand und denkt sich: "Logisch, das Boby-Car ist grün."
Aber warum er sich das denkt, leuchtet nicht ein.
Das liegt sicher an dem Y-Chromosom - ups, da haben wir den ersten Themenvorschlag wieder - Soziobiologie - ein, nein das universelle Thema, das allumfassende Dings, Gott ...
Eben keine Drogefreigabe, kein Opium für die Bevölkerung, sondern Ideologie.


2)

Was ist denn logisch an der Logik?
Logisch heißt, dem Denken (Logos) gemäß zu sein.
Aber was bedeutet "gemäß" - genau so groß?
Logik bedeutet Mäßigung, also Akzeptanz der herrschenden Logik.
Schließlich hat diese ihren superioren Standpunkt hart erkämpft, in vielen Situationen ihre universelle Tauglichkeit unter Beweis gestellt.
Es wird jedoch auch immer wieder Situationen geben, in denen wir uns einfach nach unserem Gefühl entscheiden müssen auch wenn die so gefällte Entscheidung nicht logisch ist.
Wenn ich Gefühle als eine Form von Denken ansehe, hätten sie durchaus eine Logik.
Vorausgesetzt, Denken selbst ist immer logisch.
Wie soll das möglich sein, wenn Gedanken kreisen und fliegen können und ihr Ergebniss ist eine Maus, die auf dem Tisch tanzt.
Dann ist große Willensstärke vonnöten und eine wahrhaft heroische Anstrengung, um die Maus zu transzendieren und dadurch die Gedanken auszustrecken, ja bis ins Unendliche zu dehnen.
Am besten alle Gedanken in einem einzigen Gedanken zusammenfassen, das müßte der Wahrheit am nächsten kommen.
Das geht doch gar nicht.
Also muß es fahren, rollen, hüpfen ... es wird überhaupt viel zu wenig Rücksicht auf sogenannte "Behinderte" genommen.


3)

Verzweifelt bemühen wir uns die Illusion aufrechtzuerhalten, die uns umgebende Welt sei von einer Logik durchzogen, die sich auch in unserer Denkweise wiederspiegelt.
Aber müßten verschiedene Denkweisen nicht auch verschiedene Logiken mit sich führen, so daß von einer weltdurchziehenden Logik gar nicht gesprochen werden kann.
Wenn sie verschiedene Strukturen haben, deren Unterschiede in der Abstraktion aufhebbar sind (der Form nach bestehen), dann schon.
Wieviel Strukturen haben sie denn?
Keine, die für sich Sinn hat, aber Unsinn.
Ä Achtung! dies ist eine Verletzung des logischen Systems, das diesem Spiel zugrunde liegt.
Werden in einem Spiel die Spielregeln nicht mehr beachtet, gerät es zur Illusion, aber was ist wenn die Welt nicht mehr logisch funktioniert?
Dann findet mensch sich wohl ohne Denken besser zurecht, oder stirbt.
So lasst uns doch den Versuch starten, und jetzt aufhören zu denken:
A gasi Musipuckl krrk rasumtoff
Und im übrigen bin ich der Meinung, daß Karthago besucht werden soll, weil es da wärmer ist, und da Feigen und Datteln und Orangen wachsen.


4)

An die Gültigkeit einer spezifischen Logik zu glauben ist unlogisch.
Denn Logik stellt ein System von Anleitungen bereit, die zu einem besseren Wissen als purem Glauben verhelfen sollen.
Der Ursprung dieses Wissens, also der Ausgangspunkt der Ableitungen, bleibt jedoch dem Glauben vorbehalten.
Auch die Plausibilität der Ableitungen ist Glaubenssache.
Aber kann man Logik strukturell mit Religion vergleichen?
Eine Religion auf dem Höhepunkt ihrer Macht ist als solche sich selbst nicht bewußt - sie ist Wahrheit.
Und als solche manifestiert sie sich in monumentalen Bauwerken, über Jahrhunderte hinweg.
Aber auch was Jahrhunderte überdauert, muß nicht für die Ewigkeit bestehen bleiben; von einem logischen System, das das Geschehen der Welt bestimmen soll, wird man verlangen, daß es unverändert gültig bleibt.
Aneinandergereihte Jahrhunderte und Ewigkeit sind unterschiedliche Konzepte von Zeit.
Wenn Zeit aus aneinandergereihten Jahrhunderten besteht, was ist dann zwischen den Jahrhunderten - denn jedes Jahrhundert endet ja auch nun mal laut Definition nach ca. 100 Jahren.
Da glauben die Leute das die Computer aufhören zu funktionieren und ähnliches - siehe Nostradamus.


5)

Auf meiner einsamen Reise durch die ein oder andere Weinflasche begegnete ich eines Nachts einer Logikillusion, unter der nun alle meine Gesprächspartner leiden.
Sie erschien mir damals logisch, aber nun verstehe ich sie selbst nicht mehr. Denn die Zeiten haben sich geändert.
Logisches Denken wird heutzutage Experten vorbehalten oder gar an Maschinen sogenannte "Elektronengehirne" übergeben.
Ich denke aber, dass der Anspruch, logisch Denken zu sollen, an alle Menschen gerichtet wird, die Experten und Computer bekommen im Zweifelsfall Recht.
Aber welche Menschen bekommen schon Experten und Computer?!
Was mach dies, der Output von Beiden ist häufig dadaistisch.
Schnurz die babbel schnubbel pffffff hhhht ...
Dies zeigt deutlich, daß Logik nur Illusion sein kann, denn wenn es wirklich Logik gäbe, so hätte es auch eine logische Folgerung gegeben, die über "Schnurz ..." hinausgeht.
Nein, über "Schnurz ..." kann nicht hinausgegangen werden.
So ist "Schnurz..." die Unendlichkeit in Form von Raum.
Aber welche hätte nicht gerne mehr Platz?
Ich, weil ich müde bin.

 


Anfang











Zuletzt aktualisiert 30.05.10



Webmistress









Logikillusion, Logik Illusionen ein Text des AK-ANNA geschrieben nach Genuß einer Flasche 10% Winterillusione